Mana Boyz
  Merlin der Zauberer
 

Merlin – der Zauberer

 

Am Anfang seiner Tage, war Merlin im Wald spazieren gegangen. Beim Spazieren gehen im Wald, traf er auf einen alten, blinden Russen. „Chaos“, sagte der alte Mann, „Chaos erwartet dich in der Zukunft. Denn du wirst den steinigen Weg des Zauberns kennen lernen. Ebenfalls werden deine Feinde ebenso mächtiger. Falls du nicht schnell damit beginnst zu Zaubern, wirst du die „Arschkarte“ ziehen. Geh hinfort Merlin, da dich en Hardcore-Training erwartet“. Heute Abend kam er wieder nach Hause zu seiner ekligen Mutter und sprach über die Ereignisse des heutigen Tages. Immer mehr trieb ihn die Angst dazu, das „schöne“ Hardcore-Training zu absolvieren. Jedoch verging die Zeit so schnell, das er immer fleißiger wurde und so das Zaubern erlernte. Keine 15 Jahre später erfuhr er die pure, grausame Realität des Krieges zwischen Lord Voca und Lordin Merkel. Lordin Merkel versprach Merlin unbegrenzte Macht, wenn er das Schwer Excalibur finden und zu ihr bringen würde. Merlin überdachte das Angebot und stimmte mit Bedacht zu und sprach eine Bedingung aus. Nach der Vereinbarung, ging er auf die Suche nach dem Schwert. „Oh“, da ist es ja, doch es steckte im Arsch eines fetten, alten und Pedrophilen Mannes. Plötzlich traf ein schwules Licht auf das Schwert und Merlin wusste, was zu tun war. Quantität dachte er, würde ihm helfen das Schwert rauszuziehen und so berechnete er den Austrittswinkel und übergab Lordin Merkel das „braune“ Schwert, Excalibur. „Rache“, schrie Merkel, „Rache dem Lord Voca“. So mobilisierte sie ihre Gnome, auch genannt „Doggie Woggies“, die eine spezielle Taktik hatten! Erst kamen sie von vorne und dann pirschten sie sich geschickt herum und nahmen sie ordentlich durch. Tante Tunte kam mitten aufs Schlachtfeld und schrie: „Würstl han fertig“. Urplötzlich gewannen sie durch die Stärkung den Krieg. Voca und seine Spezialeinheit, die „Rollende Armee“, war die letzte Verteidigungslinie. Wütend rief Merlin einen übernatürlichen Sturm, der die „Rollende Armee“ niederrollte. Xavier Nadioo kam  in die Vergangenheit und sang: “Und ich wollte noch Abschied nehmen, du und deine Rollende Armee, oh Aufwidersehen, verdammter Mist ich muss jetzt gehen“. Ypsilanti, die rechte Hand von Lordin Merkel überbrachte den Menschen die Botschaft, dass sie den Krieg gewonnen hatten und sie alle überlebt hatten. Zum Schluss feierten sie die Niederlage von Lord Voca.

 

Ende

Von:

Emi
Eddy
Achi
Hangl

 
  So viele waren schon auf der seite 22887 Besucher (45331 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=